KVL / Klausuren / MAP 1.HS: 17.04  2.HS: 05.06  Zw.Sem.: 24.07  Beginn WS: 14.10

2020170044 Instrumentelle Analytik  VVZ 

PR
Mo 9-13
wöch. nV (0) Georg Kubsch, Sandra Walther
Di 11-17
wöch. nV (0)
Mi 11-17
wöch. nV (0)
Do 13-17
wöch. nV (0)
Lern- und Qualifikationsziele
Die Studierenden können instrumentelle Verfahren anwenden und sind mit den zugrunde liegenden physikalisch-chemischen Prinzipien der Methoden vertraut. Sie sind in der Lage einfache analytische Proben mit instrumentellen Verfahren zu bearbeiten.
Voraussetzungen
erfolgreicher Abschluss AU1/PC2
Gliederung / Themen / Inhalte
- Arbeiten mit Methoden der instrumentellen
Analytik: Trenntechniken (z.B. GC, HPLC,
IC, Kapillarelektrophorese)
- Spektroskopische Methoden (z.B. AAS, Photometrie)
- Elektroanalytische Methoden (z.B. Potentio-
metrie, Voltammetrie)
- Automatisierte Techniken (u.a. FIA)
Zugeordnete Module
16/AU4
Umfang, Studienpunkte; Modulabschlussprüfung / Leistungsnachweis
0 SWS, 0 SP/ECTS (Arbeitsanteil im Modul für diese Lehrveranstaltung, nicht verbindlich)
Portfolio von 5–7 testierten Praktikumsprotokollen
Sonstiges
Das Praktikum findet in den Praktikumssälen 1'323, 1'321 & 2'325 statt. Parallel dazu findet das OC-Praktikum in anderen Gruppen statt.
Die Sicherheitsbelehrung (Pflichttermin für alle Teilnehmer, kein 2. Termin!) findet am 19.04.17 um 11 Uhr (s.t.) in HS 1'02 statt.
Ansprechpartner
G. Kubsch, Raum 2'321
executed on vlvz1 © IRZ Physik, Version 2019.1.1 vom 24.09.2019 Fullscreen