Math.- Nat. Fakultät Institut für Chemie in english


Sommersemester 2017
Stand: 27.10.17 11:31:27

FSSG
2. 4. 6. BCh
8. 10. DCh
2. 4. MCh
2. 4. 6. KB Ch
2. 4. KM Ch
2. 4. KM Ch (60 SP)
2. 4. 6. BBio
2. 4. 6. KB Bio
2. 4. 6. BMa/DMa
2. 4. 6. BInf/DInf
2. 4. M Pol.Sc.
2. 4. M O.Sc.
bel.  sonstige


_
Vorlesungsverzeichnis 1.HS: 17.04  2.HS: 05.06  Zw.Sem.: 24.07  Beginn WS: 14.10
Vollständiges Vorlesungsverzeichnis


 
4/AC3 - d-f-Block-Elemente zurück
 
5/AC4 - Anorganisch-chemisches Grundpraktikum zurück
 
9/AU1/PC2 - Grundlagen der Analytischen und Physikalischen Chemie II zurück
[+] 20025 Grundlagen der analytischen Chemie    [9/AU1/PC2,9/AU1/PC2/ÜWP4,UeWP Ch]
[+] 20026 Elektrochemie    [9/AU1/PC2]
Bitte beachten Sie die Übungstermine: Dallmann Do 13-15 Uhr New 14 1'11 Wendt Fr 13-15 New 14 1'09 Andrei Fr 13-15 New 14 1'11
 
16/AU4 - NMR mit Instrumentell-Analytischem Praktikum zurück
Das Praktikum findet in den Praktikumssälen 1'323, 1'321 & 2'325 statt. Parallel dazu findet das OC-Praktikum in anderen Gruppen statt. Die Sicherheitsbelehrung (Pflichttermin für alle Teilnehmer, kein 2. Termin!) findet am 19.04.17 um 11 Uhr (s.t.) in HS 1'02 statt.
 
18/OC1 / (OC1 SO 2009) - Grundlagen der Organischen Chemie zurück
[+] 20044 Einführung in die organische Chemie    [18/OC1 / (OC1 SO 2009),18/OC1/ÜWP5,UeWP Ch]
 
20/OC3 - Praktikum – Grundlegende Methoden der organischen Chemie zurück
 
21/OC4 / (OC2 SO 2009) - Organische Chemie – Struktur und Reaktivität organischer und bioorganischer Verbindungen zurück
[+] 20054 Organisch-chemisches Grundpraktikum    [21/OC4 / (OC2 SO 2009)]
 
24/OC7 - Bioorganische Chemie und Naturstoffchemie zurück
 
11/PC4 / (PC3 SO 2009) - Quantentheorie mit Gruppentheorie und Molekülmodellierung zurück
[+] 20073 Quantentheorie mit Gruppentheorie    [11/PC4 / (PC3 SO 2009)]
[+] 20074 Molekülmodellierung    [11/PC4 / (PC3 SO 2009)]
Praktikum im PC-Pool des Schrödingerzentrums
 
12/PC5 / (PC4 SO 2009) - Chemische Bindung zurück
[+] 20077 Spektroskopie    [12/PC5 / (PC4 SO 2009)]
Das Praktikum findet nach Vereinbarung statt.
 
13/PC6 - Statistische Thermodynamik und Quantenzustände zurück
 
26/Mathe II - Mathematik 2 zurück
Die Lehrveranstaltungen zu Mathematik II beginnen erst in der Woche ab 24.04.2017
[+] 20087 Mathematik II    [26/Mathe II]
UE in 1'02 nicht am 23.05.2017
 
27/Gr.Nat. - Grundlagen der Naturwissenschaften zurück

B. Sc. (Kombinationsfach Ch) zurück
| KBCh Modul 2 | KBCh Modul 3 | KBCh Modul 6 | KBCh Modul 7 | KBCh Modul 8 |
 
KBCh Modul 2 - Mathematik (MAT) zurück
 
KBCh Modul 3 - Organische Chemie (ORC) zurück
[+] 20289 Organische Chemie    [KBCh Modul 3]
Diese Lehrveranstaltung (Modul 3 ORC) richtet sich an Studierende mit Kern- oder Zweitfach Chemie im Bachelor Kombinatinsstudiengang mit Lehramtsbezug. Das Praktikum wird als Blockpraktikum in der vorlesungsfreien Zeit durchgeführt (Juli/August). Die Modulabschlussprüfung findet in der Vorlesungsfreien Zeit statt (Juli/August).
 
KBCh Modul 6 - Physik (PHY) zurück
 
KBCh Modul 7 - Fachdidaktik und Lehr - /Lernforschung Chemie (FLC) zurück
 
KBCh Modul 8 - Alltagsbezogene Chemie (ALC) zurück

Master of Science zurück
| CA2 | CP1 | CAU1 | CO1 | CWTC | CWBC | CWAC | CWAU | MA |
 
CA2 - Anorganische Molekülchemie und ihre Anwendungen zurück
 
CP1 - Physikalische und Theoretische Chemie für Fortgeschrittene zurück
Die Einführungsveranstaltung für das physikalisch-chemische Fortgeschrittenen-Praktikum findet am 18. April 2017 um 15.00 im Hörsaal 0.05 statt. Die Teilnahme an dieser Einführungsveranstaltung ist Voraussetzung für die Teilnahme am Praktikum. Die ersten Versuche des Praktikums beginnen am 24. April in den Laboren der jeweiligen Arbeitsgruppen
 
CAU1 - Analytische Chemie und Umweltchemie für Fortgeschrittene zurück
 
CO1 - Organische Chemie für Fortgeschrittene zurück
Zweites Halbsemester siehe http://vlvz.physik.hu-berlin.de/ws2016/chemie/kvlinfo/de/?lvnummer=20395
 
CWTC - Computational Chemistry zurück
 
CWBC - Biochemie der Zellkommunikation zurück
 
CWAC - Anorganische Materialien zurück
Wahlpflicht im GS Ph/Ch oder HS Ch
 
CWAU - Analytik für Fortgeschrittene zurück
Das Modul besteht aus den beiden Vorlesungsteilen "Nanobiophotonik" (2 SWS) von Prof. Dr. Janina Kneipp und "Elektroanalytik" (2 SWS) von Prof. Dr. Kannan Balasubramanian.
Das Modul besteht aus den beiden Vorlesungsteilen "Nanobiophotonik" (2 SWS) von Prof. Dr. Janina Kneipp und "Elektroanalytik" (2 SWS) von Prof. Dr. Kannan Balasubramanian.
Bei Interesse ist auch eine Laborbesichtigung möglich.
Bei Interesse ist auch eine Laborbesichtigung möglich.
Bei Interesse ist auch eine Laborbesichtigung möglich.
Bei Interesse ist auch eine Laborbesichtigung möglich.
 
MA - Masterarbeit zurück
Das Seminar findet im Semester und im Zwischensemester im Raum 3'308 (AK Kneipp) statt.

 
Modul 2 / KMCh - Materialchemie zurück
[+] 20515 Materialchemie in Beispielen    [Modul 2 / KMCh,ML4b]
 
Modul 3 / KMCh - Materialchemie in Beispielen zurück
[+] 20520 Materialchemie    [Modul 3 / KMCh]
 
Modul 4 / KMCh - Experimente im Chemieunterricht zurück
 
Modul 5 / KMCh - Unterrichtspraktikum Chemie zurück
[+] 20530 Analyse von Chemieunterricht    [Modul 5 / KMCh,Modul 5 / KMCh]
[+] 20530 Analyse von Chemieunterricht    [Modul 5 / KMCh,Modul 5 / KMCh]
 
Modul 6 / KMCh - Methoden und Konzepte fachdidaktischer Forschung zurück
 
Modul 8 / KMCh - Fachdidaktik und Lehr-/Lernforschung Chemie zurück
 
Modul 1/CK21 - Schulpraktische Studien zurück
 
Modul 3/CK23 - Schulorientiertes Experimentieren zurück
PR n.V.
 
Modul 5/CK25 - Spezielle Themen fachdidaktischer Forschung II zurück
 
Modul 7/CK27 - Spezielle Themen Chemie und Umwelt zurück
 
CK35 - Spezielle Themen fachdidaktischer Forschung II zurück

Nebenfachausbildung, Graduiertenausbildung, Schülergesellschaft, Seminare, Kolloquia, Fak. zurück
| SG Ch | UeWP Ch |
 
SG Ch - Nebenfachausbildung, Graduiertenausbildung, Schülergesellschaft, Seminare, Kolloquia, Fak. zurück
7 - 10 Vorlesungen, verteilt über Sommer- und Wintersemester
wöchentliches Seminar, das das ganze Jahr sowohl in den Semestern als auch in den vorlesungsfreien Zeiten läuft, Raum 2'114 Emil-Fischer-Haus
Das Seminar findet ganzjährlich auch in der vorlesungsfreien Zeit in den Räumlichkeiten des AK Börners statt. (Raum 2'116)
auch Veranstaltung im Graduiertenkolleg GRK 1582
Ort: Emil-Fischer-Bau Raum 3'129, wöchentliches Seminar, das das ganze Jahr sowohl in den Semestern als auch in den vorlesungsfreien Zeiten stattfindet.
Das AK-Seminar findet in den Räumen des AK Pinna statt.
Der Sommerkurs findet als Blockveranstaltung (1 Woche) gegen Ende des SoSe statt.
Das Seminar findet im Semester und im Zwischensemester im Raum 3'308 (AK Kneipp) statt.
Ort: Albert-Einstein-Straße 5-9 (SALSA)
 
UeWP Ch - Überfachlicher Wahlpflichtbereich zurück
[+] 20025 Grundlagen der analytischen Chemie    [9/AU1/PC2,9/AU1/PC2/ÜWP4,UeWP Ch]
[+] 20044 Einführung in die organische Chemie    [18/OC1 / (OC1 SO 2009),18/OC1/ÜWP5,UeWP Ch]
Der Rahmen des vorgeschlagenen QTeamprojektes bietet ein breites Spektrum an vorstellbaren Forschungsrichtungen und steht daher im Einklang mit den Überlegungen Hubers ((2013), §3, S. 250) zu Ansprüchen an Forschungsprojekte heterogener Studierendengruppen. Es sind sowohl verschieden differenzierte Aufgaben und Rollen, wie auch Arbeitsinhalte entsprechend der Fähigkeiten der Teammitglieder angedacht. Da die Studierenden sich selbst Forschungsfragen im Rahmen des Projektschwerpunktes stellen, werden im folgenden nur drei exemplarische Umrisse von Forschungsfragen dargestellt, welche sich unter anderem aus den Vorkenntnissen (s. Sektion 1) des Einzelnen anbieten könnten. Physikstudent zum B.Sc. mit geringen Vorkenntnissen: Bisher noch nicht untersuchte Parameterabhängigkeiten können mithilfe des MCTDH Simulationspaketes untersucht werden um Aussagen über ihre Auswirkungen auf das Gesamtbild des Problems treffen zu können. Es könnten Arbeitshypothesen aus den beschreibenden Grundgleichungen des Systems gezogen werden, welche sich durch geeignete Simulationen bestätigen oder widerlegen lassen. So kristallisieren sich empirische Regeln für die einzelnen Parameterkombinationen heraus, welche sodann verallgemeinert werden könnten. Mathematikstudent mit gutem Verständnis linearer Algebra: Da eine Simulation an sich nur Datensätze unter Festlegung konkreter Parameter generieren kann, entstehen auf diesem Wege keine allgemeingültigen Aussagen. Es bestünde die Möglichkeit, alternativ mathematisch-rigorose Gedankengänge zu beschreiten und das Gesamtproblem mithilfe von verschiedenen Zerlegungsalgorithmen und Vollständigkeitsbeweisen allgemeingültig formell umzugestalten, ohne auf eine explizite Lösung des Computerexperimentes angewiesen zu sein. Die Aussagen könnten schließlich durch den Studenten oder durch das Team an den Datensätzen der Simulation überprüft werden. Student im Ingenieurswesen, oder mit Interesse für Anwendungen: ICEC ist ein aus Streutheorie und Quantenmechanik vorhergesagter Prozess, der bisher noch nicht experimentell beobachtet wurde oder gar praktisch in Anwendung kam. Der Student kann sich damit auseinander setzen, wie ein solches Experiment zu bewerkstelligen wäre. Was bedeuten die zu Grunde liegenden Annahmen des Computerexperimentes für die reale Welt. Wie müssten die simulierten Strukturen aussehen und welche Methoden gibt es sie heutzutage zu produzieren? Welche Materialien kommen infrage? Welche Möglichkeiten gibt es den Prozess zu nutzen? Weitere Bespielansätze: · Konstanten der Bewegung und vorteilhafte Koordinatentransformationen · Optimierung Projektarchitektur, Kompatibilität und Nutzen von SQL im Scientific Computing, Da- tenauswertung / Speicherressourcenmanagement · Visualisierung der mehrdimensionalen Parameteroberfläche zur geometrischen Herangehensweise an das praktische Problem

executed on vlvz1 © IRZ Physik, Version 2012.5.0 vom 18.10.2012 Fullscreen