KVL / Klausuren / MAP 1.HS: 16.04  2.HS: 04.06  Zw.Sem.: 23.07  Beginn WS: 13.10

2020180151 Grundlagen der analytischen Chemie  VVZ 

VL
Fr 11-13
wöch. NEW 14 0'06 (149) Dietrich Volmer
SE
Mi 17-19
wöch. NEW 14 0'07 (120) Felix Meißner
Lern- und Qualifikationsziele
Die Studierenden sind vertraut mit der Darstellung eines analytischen Prozesses und
der Beschreibung von Unsicherheiten und relevanten Kenngrößen bei chemischen Analysen. Sie haben fundierte Kenntnisse über die theoretischen Grundlagen von Fällungs-
, Säure-Base-, Redox- und Komplexgleichgewichten und deren mathematische Beschreibung erworben. Sie können Anwendungsbereiche nasschemischer Analyseverfahren einordnen.
Voraussetzungen
erfolgreicher Abschluss von PC1 (Modul 8)
Gliederung / Themen / Inhalte
- Prinzipien des analytischen Prozesses
- Angabe von Konzentrationen
- Unsicherheitsbetrachtung
- statistische Bewertung von Messergebnissen
- analytisch relevante Gleichgewichte (Fällungsgleichgewichte, Säure-Base-Gleichgewichte, starke und schwache Elektrolyte, Puffer, Redoxgleichgewichte, Komplex-
bildung)
- Gravimetrische Analyse, Prinzipien der Vo-
lumetrie (Säure-Base-, Redox-, Fällungs-,
Komplextitration), Titrationsdiagramme,
Methoden der Endpunktsindikation;
- Photometrie
Zugeordnete Module
9/AU1/PC2
Umfang, Studienpunkte; Modulabschlussprüfung / Leistungsnachweis
3 SWS, 3 SP/ECTS (Arbeitsanteil im Modul für diese Lehrveranstaltung, nicht verbindlich)
Klausur (90 Min.) oder mündliche Prüfung (45 Min.)
Ansprechpartner
Prof. Dietrich Volmer, Raum 0'201
executed on vlvz1 © IRZ Physik, Version 2012.5.0 vom 18.10.2012 Fullscreen