KVL / Klausuren / MAP 1.HS: 17.10  2.HS: 12.12  Zw.Sem.: 20.02  Beginn SS: 10.04

2020115119 Instrumentelle Analytische Chemie  VVZ 

VL
Mo 15-17
wöch. NEW 14 0'05 (103) Ulrich Panne
Mi 15-17
wöch. NEW 14 0'06 (149)
UE
Mi 9-11
wöch. NEW 14 1'15 (60) Ulrich Panne, Gunnar Schwarz
Lern- und Qualifikationsziele
Die Studierenden sind vertraut mit der Nutzung physikalischer Eigenschaften, wie beispielsweise die Leitfähigkeit, Elektrodenpotenzial, Absorption oder Emission oder das Verhältnis von Masse zu Ladung zur anorganischen, organischen und biochemischen Konzentrationsanalytik. Sie können Konzepte der chemischen Gleichgewichte auf chromatographische Trennverfahren anwenden und sind mit der entsprechenden Instrumentierung vertraut. Sie besitzen grundlegende Kenntnis über die Auswahl der instrumentellen Analysenmethode und der dafür notwendigen Probenvorbehandlung.
Voraussetzungen
Abschluss des Moduls AC1
Gliederung / Themen / Inhalte
Trennverfahren (Trennmechanismen, Trennphasen, Detektionsvarianten, Derivatisierungstechniken; Methoden: DC, GC, HPLC, IC, CE); Detektoren für chromatographische Trennungen; Anreicherungstechniken, Enzymatische Analyse, Automatisierung von Analysen
Zugeordnete Module
AU2
Umfang, Studienpunkte; Modulabschlussprüfung / Leistungsnachweis
5 SWS, 6 SP/ECTS (Arbeitsanteil im Modul für diese Lehrveranstaltung, nicht verbindlich)
Schriftliche (90 min) oder mündliche (45 min) Abschlussprüfung über den Stoff des Moduls
Ansprechpartner
Prof. Ulrich Panne
Literatur
D.C. Harris. Lehrbuch der Quantitativen Analyse. Vieweg
G. Schwedt. Analytische Chemie. Georg Thieme
C. Camman. Instrumentelle Analytische Chemie. Spektrum Verlag
D.A. Skoog, J.J. Leary. Instrumentelle Analytische Chemie. Springer
Siehe auch:
http://moodle.hu-berlin.de
executed on vlvz1 © IRZ Physik, Version 2019.1.1 vom 24.09.2019 Fullscreen