KVL / Klausuren / MAP 1.HS: 15.10  2.HS: 10.12  Zw.Sem.: 16.02  Beginn SS: 06.04

4020125176 Moderne Methoden zur Berechnung elektronischer Struktur  VVZ 

VL
Do 9-11
wöch. NEW 14 1'10 (16) Georg Heimel
UE
Do 13-15
wöch. NEW 15 1'427 (24) Georg Heimel
Lern- und Qualifikationsziele
Diese Lehrveranstaltung vermittelt die Grundlagen und die praktische Anwendung von computergestützten Methoden zu Berechnung der elektronischen Struktur von Molekülen und Festkörpern. Dabei wird insbesondere die Umsetzung von theoretischen, quantenmechanischen Konzepten sowohl aus der Atom- und Molekülphysik als auch aus der Festkörperphysik in modernen Programmpaketen erarbeitet, sowie deren Verlässlichkeit und Grenzen kritisch diskutiert. Ziel ist es einerseits, die Herausforderungen moderner Materialforschung kennenzulernen, und andererseits den Studierenden zu ermöglichen, selbständig aktuelle Forschungsprobleme auf dem Computer zu bearbeiten.
Voraussetzungen
- Fortgeschrittene Quantentheorie
- Festkörperphysik
- Paralleler oder erfolgter Besuch von „Einführung in die Festkörpertheorie“ sinnvoll (wenn auch nicht unbedingt erforderlich).
Gliederung / Themen / Inhalte
- Wiederholung der Grundlagen von Hartree-Fock und Dichtefunktionaltheorie
- Einführen von Basisfunktionen
- Atomare Kräfte, Geometrieoptimierung und Schwingungen
- Optische Eigenschaften
- Einführen von Pseudopotentialen
- Periodische Systeme und Bandstruktur
- Ausblick auf korrelierte Systeme
Zugeordnete Module
P23.2.2 P23.2
Umfang, Studienpunkte; Modulabschlussprüfung / Leistungsnachweis
4 SWS, 5 SP/ECTS (Arbeitsanteil im Modul für diese Lehrveranstaltung, nicht verbindlich)
Aktive Teilnahme an Vorlesung/Computerübung und Abschlussgespräch
Sonstiges
Die Lehrveranstaltung kann optional auch als Teil des Wahlpflichtmoduls belegt werden.
executed on vlvz1 © IRZ Physik, Version 2019.1.1 vom 24.09.2019 Fullscreen