KVL / Klausuren / MAP 1.HS: 16.10  2.HS: 11.12  Zw.Sem.: 19.02  Beginn SS: 16.04

20369 Ausgewählte Vorgehensweisen der instrumentellen Analytik: Elektroanalytik  VVZ 

VL
Mi 9-11
wöch. NEW 14 1'15 (60) Kannan Balasubramanian
Lern- und Qualifikationsziele
Die Studierenden sind mit den Strategien der modernen qualitativen und quantitativen Analytik in der Chemie und angrenzenden Wissenschaften vertraut. Sie sind in der Lage, Wirkungsprinzipien sowie Konzepte und Modelle anzuwenden. Sie besitzen ein vertieftes Verständnis für ausgewählte analytische Problemlösungen, sowie komplexe analytische Fragestellungen.
Voraussetzungen
Bachelor of Science
Gliederung / Themen / Inhalte
- Grundlagen der Elektrochemie
- Potentiometrie, Ionenselektive Elektroden
- Feldeffekt Sensoren
- Voltammetrie und Polarographie
- Amperometrie, Coulometrie
- Hydrodynamische Methoden
- Metalspurenanalytik mit Stripping Voltammetrie
- Elektroanalytik mit Mikro- und Nanoelektroden
- Elektrochemischer Impedanz
- Kopplung von Elektroanalytik mit Trennmethoden
- Bio-Elektroanalytik
- Elektrochemie in der Oberflächenanalytik
Zugeordnete Module
CAU1
Umfang, Studienpunkte; Modulabschlussprüfung / Leistungsnachweis
2 SWS, 5 SP/ECTS (Arbeitsanteil im Modul für diese Lehrveranstaltung, nicht verbindlich)
Klausur (90 min) oder mündliche Prüfung (45 min) über den gesamten Stoff des Moduls
Ansprechpartner
Prof. Kannan Balasubramanian, Albert-Einstein-Str. 5-9, Raum 202
Literatur
Paul Monk. Fundamentals of Electroanalytical Chemistry. John Wiley & Sons (2001)
Joseph Wang. Analytical Electrochemistry. Wiley-VCH (2006)
Fritz Scholz (Ed.). Electroanalytical Methods. Springer (2010)
executed on vlvz1 © IRZ Physik, Version 2012.5.0 vom 18.10.2012 Fullscreen